Angebote zu "Wirtschaftlichkeit" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Optimale Wirtschaftlichkeit und Durchlaufzeit i...
69,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In dieser Arbeit wird ein Verfahren vorgestellt, mit dessen Hilfe man die Informationsverarbeitung und die Kommunikation im Bürobereich optimal mit moderner Technik (EDV, Bürosysteme) unterstützen kann. Es werden alle wichtigen Einflußfaktoren, die die Wirtschaftlichkeit und die Durchlaufzeit von Prozessen in den Büros beeinflussen, vorgestellt, diskutiert, konkretisiert und die Zusammenhänge in einem Gesamtmodell dargestellt. Auf dieser Basis wird ein EDV-gestütztes Verfahren entwickelt, mit dessen Hilfe man optimale technische Ausstattungen ermitteln kann, wobei die beiden Ziele "Wirtschaftlichkeit" und "Durchlaufzeitreduzierung" gleichzeitig betrachtet und gegeneinander abgewogen werden können. Das Verfahren kombiniert hierbei die Methoden Optimierungsheuristik und Simulation.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Captive Insurance Company
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

1.1. Problemstellung Der Kostendruck auf Industrieunternehmen ist durch die sinkende Nachfrage und die nachlassende Wirtschaftlichkeit in letzter Zeit erheblich gewachsen. Auch die Versiche rungskosten unterliegen deshalb einer starkeren Kontrolle. Alternative Formen der Gefahrtragung gewinnen auf dem Industriesektor heute insbesondere wegen dieser Ent wicklung auch in Deutschland an Bedeutung. Die deutschen Versicherer (VR) haben in den letzten Jahren empfindliche versicherungs technische Verluste gerade im Industriegeschaft erwirtschaftet. Mittels zum reil drasti scher Priimienerhohungen und Deckungseinschrankungen drangen sie nun auf eine Sta 1 bilisierung dieses Marktsegmentes, z.zt. insbesondere bei den Spitzenrisiken. Ange sichts dieser Sanierungsbemtihungen kann der traditionelle Versicherungsmarkt die Risi kopotentiale in den Sparten Haftpflicht(Umwelt-, Produkt-und Berufshaftpflicht), Feuer und Feuerbetriebsunterbrechung, aber auch EDV -Risiken, Katastrophenrisiken und poli tischen Risiken oftmals nicht mehr innerhalb der Kostenvorstellungen der Kunden dek ken. Durch zahlreiche Unternehmenszusammenschltisse im Industriebereich und der damit einhergehenden Risikokonzentration sind mittlerweile Risikobestande entstanden, die so groG sind, daB ein versicherungstechnischer Ausgleich unter den Risiken eines Konzerns oder mehrerer Konzerne teilweise moglich ist. Vor aHem multinationale Industrieunter nehmen der Branchen Chemie, Auto, Elektro, Pharma und Nahrungsmittel mit High Exposures in den oben genannten Sparten sind deshalb bemtiht, mit Hilfe einer speziellen Risikopolitik alternative Wege zur Risikobewhltigung zu gehen. Eine Erganzung zum Versichern auf dem traditionellen Versicherungsmarkt bietet das risikopolitische Instrument der Captive Insurance Company (Captive) in Form einer eige nen Versicherungsgesellschaft durch ein Industrieunternehmen. Aus den genannten Grunden besteht ein wachsendes Interesse der deutschen Industrie an Captive-LOsungen (Versicherungsprogramme mit Einbindung einer Captive-Form wie in Abschnitt 2.13.1.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Captive Insurance Company
97,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

1.1. Problemstellung Der Kostendruck auf Industrieunternehmen ist durch die sinkende Nachfrage und die nachlassende Wirtschaftlichkeit in letzter Zeit erheblich gewachsen. Auch die Versiche rungskosten unterliegen deshalb einer starkeren Kontrolle. Alternative Formen der Gefahrtragung gewinnen auf dem Industriesektor heute insbesondere wegen dieser Ent wicklung auch in Deutschland an Bedeutung. Die deutschen Versicherer (VR) haben in den letzten Jahren empfindliche versicherungs technische Verluste gerade im Industriegeschaft erwirtschaftet. Mittels zum reil drasti scher Priimienerhohungen und Deckungseinschrankungen drangen sie nun auf eine Sta 1 bilisierung dieses Marktsegmentes, z.zt. insbesondere bei den Spitzenrisiken. Ange sichts dieser Sanierungsbemtihungen kann der traditionelle Versicherungsmarkt die Risi kopotentiale in den Sparten Haftpflicht(Umwelt-, Produkt-und Berufshaftpflicht), Feuer und Feuerbetriebsunterbrechung, aber auch EDV -Risiken, Katastrophenrisiken und poli tischen Risiken oftmals nicht mehr innerhalb der Kostenvorstellungen der Kunden dek ken. Durch zahlreiche Unternehmenszusammenschltisse im Industriebereich und der damit einhergehenden Risikokonzentration sind mittlerweile Risikobestande entstanden, die so groG sind, daB ein versicherungstechnischer Ausgleich unter den Risiken eines Konzerns oder mehrerer Konzerne teilweise moglich ist. Vor aHem multinationale Industrieunter nehmen der Branchen Chemie, Auto, Elektro, Pharma und Nahrungsmittel mit High Exposures in den oben genannten Sparten sind deshalb bemtiht, mit Hilfe einer speziellen Risikopolitik alternative Wege zur Risikobewhltigung zu gehen. Eine Erganzung zum Versichern auf dem traditionellen Versicherungsmarkt bietet das risikopolitische Instrument der Captive Insurance Company (Captive) in Form einer eige nen Versicherungsgesellschaft durch ein Industrieunternehmen. Aus den genannten Grunden besteht ein wachsendes Interesse der deutschen Industrie an Captive-LOsungen (Versicherungsprogramme mit Einbindung einer Captive-Form wie in Abschnitt 2.13.1.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Captive Insurance Company
51,39 € *
ggf. zzgl. Versand

1.1. Problemstellung Der Kostendruck auf Industrieunternehmen ist durch die sinkende Nachfrage und die nachlassende Wirtschaftlichkeit in letzter Zeit erheblich gewachsen. Auch die Versiche rungskosten unterliegen deshalb einer starkeren Kontrolle. Alternative Formen der Gefahrtragung gewinnen auf dem Industriesektor heute insbesondere wegen dieser Ent wicklung auch in Deutschland an Bedeutung. Die deutschen Versicherer (VR) haben in den letzten Jahren empfindliche versicherungs technische Verluste gerade im Industriegeschaft erwirtschaftet. Mittels zum reil drasti scher Priimienerhohungen und Deckungseinschrankungen drangen sie nun auf eine Sta 1 bilisierung dieses Marktsegmentes, z.zt. insbesondere bei den Spitzenrisiken. Ange sichts dieser Sanierungsbemtihungen kann der traditionelle Versicherungsmarkt die Risi kopotentiale in den Sparten Haftpflicht(Umwelt-, Produkt-und Berufshaftpflicht), Feuer und Feuerbetriebsunterbrechung, aber auch EDV -Risiken, Katastrophenrisiken und poli tischen Risiken oftmals nicht mehr innerhalb der Kostenvorstellungen der Kunden dek ken. Durch zahlreiche Unternehmenszusammenschltisse im Industriebereich und der damit einhergehenden Risikokonzentration sind mittlerweile Risikobestande entstanden, die so groG sind, daB ein versicherungstechnischer Ausgleich unter den Risiken eines Konzerns oder mehrerer Konzerne teilweise moglich ist. Vor aHem multinationale Industrieunter nehmen der Branchen Chemie, Auto, Elektro, Pharma und Nahrungsmittel mit High Exposures in den oben genannten Sparten sind deshalb bemtiht, mit Hilfe einer speziellen Risikopolitik alternative Wege zur Risikobewhltigung zu gehen. Eine Erganzung zum Versichern auf dem traditionellen Versicherungsmarkt bietet das risikopolitische Instrument der Captive Insurance Company (Captive) in Form einer eige nen Versicherungsgesellschaft durch ein Industrieunternehmen. Aus den genannten Grunden besteht ein wachsendes Interesse der deutschen Industrie an Captive-LOsungen (Versicherungsprogramme mit Einbindung einer Captive-Form wie in Abschnitt 2.13.1.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot