Angebote zu "System" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Social Networks Science: Design, Implementation...
93,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 07/2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Social Networks Science: Design, Implementation, Security, and Challenges, Titelzusatz: From Social Networks Analysis to Social Networks Intelligence, Redaktion: Dey, Nilanjan // Babo, Rosalina // Ashour, Amira S. // Bhatnagar, Vishal // Bouhlel, Salim, Verlag: Springer-Verlag GmbH // Springer International Publishing, Sprache: Englisch, Schlagworte: Computer // PC-Hardware // Schnittstellen // Datenverarbeitung // Anwendungen // Wissenschaften // Expertensystem // Wissensbasiertes System // Rettungsdienst // Knowledge Management // Management // Wissensmanagement // Akutmedizin // Medizin // Notfallmedizin // Notarzt // Informatik // Schnittstelle // EDV // Database // Datenbank // COMPUTERS // User Interfaces // Computer-Anwendungen in den Sozial // und Verhaltenswissenschaften // Wissensbasierte Systeme // Expertensysteme // Interfacedesign // Benutzerfreundlichkeit // Usability // Computerhardware // Erste Hilfe // Management spezifischer Bereiche // Betriebssysteme // Datenbanken, Rubrik: Betriebssysteme // Benutzeroberflächen, Seiten: 171, Abbildungen: Bibliographie, Informationen: Book, Gewicht: 453 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Bewertungssystematik zur Gestaltung struktur- u...
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Produktionsplaner versuchen vor dem Hintergrund kürzerer Produktlebenszyklen und gestiegener Unsicherheit im langfristigen Planungshorizont, den Anpassungsbedarfen der qualitativen und quantitativen Produktionskapazität mit flexiblen und rekonfigurierbaren Produktionssystemen Rechnung zu tragen. Im Spannungsfeld zwischen den Initial-Investitionskosten für flexible Produktionseinrichtungen und den Anpassungskosten im Produktionslebenszyklus führt unter Unsicherheit eine statische Betrachtung der Flexibilitätseigenschaften zwangsläufig zu einer wirtschaftlich nicht optimalen Gestaltung der Anpassungsfähigkeit des Produktionssystems. Die vorliegende Arbeit leistet mit der Entwicklung einer Bewertungssystematik zur Gestaltung nachhaltig wirtschaftlicher Produktionsstrukturen einen maßgeblichen Beitrag zur Lösung des geschilderten Planungsproblems. Die Kernelemente der entwickelten Methodik bilden eine Vorgehensweise zur lebenszyklusorientierten Planung betriebs- und strukturvariabler Produktionssysteme, ein flexibel parametrierbares Lebenszyklus-Bewertungsmodell sowie ein prototypisch realisiertes EDV-System zur simulationsgestützten Bewertung anpassungsfähiger Produktionsstrukturen.Zunächst wird ein Lebenszyklusmodell der Produktion konzipiert, das die Phasen Entstehung, Nutzung und Entsorgung beschreibt. Das Hauptaugenmerk der Lebenszyklusanalyse liegt in der Untersuchung von technischen und organisatorischen Gestaltungskonzepten zur zeitdiskreten Anpassung des Produktionssystems in der Nutzungsphase. Anhand eines für die Methodik ermittelten Anforderungsspektrums werden Ansätze aus der Kostenrechung, Investitionsrechnung, strategischen Kapazitätsplanung und Entscheidungstheorie analysiert und Lösungsansätze für die Bewertungssystematik abgeleitet. Ein Informationsmodell strukturiert die planungs- und entscheidungsrelevanten Informationen zur Planung und Bewertung der Variabilität. Das Phasenmodell beschreibt in Anlehnung an die Systems Engineering Methodik die Planungsschritte Zielsuche, Lösungssuche und Auswahl für die Vorbereitung und Grobplanung betriebs- und strukturvariabler Produktionssysteme. Es wird hierzu ein Variabilitätsportfolio mit Normstrategien zur Planung der Kapazitätsanpassungen sowie ein Kaskadenmodell zur Skalierung der quantitativen Kapazität im Produktionslebenszyklus entwickelt. Ein gestufter Entscheidungsprozess sowie ein Entscheidungsmodell unterstützen die Durchführung der Auswahl alternativer Lebenszyklus-Konfigurationsmuster. Die Lebenszyklus-Wirtschaftlichkeitsrechnung baut auf den Teilsystemen Betriebskosten-, Anpassungskosten-, Zahlungsfluss- und Erfolgsrechnung auf. Der Anwender ist durch ein prototypisch realisiertes Simulationssystem erstmals befähigt, geplante und ereignisorientierte Betriebs- und Strukturanpassungen von Produktionssystemen zeitdiskret zu simulieren, ohne umfangreiche statische Berechnungen manuell durchführen zu müssen. Anhand einer Fallstudie in der Automobilindustrie wird die Anwendbarkeit der Bewertungssystematik erprobt und demonstriert.Ein wesentlicher Nutzen der Methodik liegt darin, die Nachteile im gängigen Entscheidungsverhalten der Entscheidungsträger transparent und die monetären Vorteile variabler Produktionsstrukturkonzepte kommunizierbar zu machen. Durch den kontinuierlichen Einsatz der erarbeiteten Bewertungssystematik kann eine Planungsdatenbasis geschaffen werden, die zukünftige Planungen und Bewertungen variabler Produktionssysteme mit hoher Genauigkeit und Zuverlässigkeit erlaubt. Es liegt hiermit ein Instrumentarium vor, mit Hilfe dessen Investitionsrisiken in der Produktion transparent gemacht und Wege zur Beherrschung von unsicheren, dynamischen Zukunftsszenarien durch intelligente Gestaltung der Produktionsstrukturen aufzeigt werden können.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Bewertungssystematik zur Gestaltung struktur- u...
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Produktionsplaner versuchen vor dem Hintergrund kürzerer Produktlebenszyklen und gestiegener Unsicherheit im langfristigen Planungshorizont, den Anpassungsbedarfen der qualitativen und quantitativen Produktionskapazität mit flexiblen und rekonfigurierbaren Produktionssystemen Rechnung zu tragen. Im Spannungsfeld zwischen den Initial-Investitionskosten für flexible Produktionseinrichtungen und den Anpassungskosten im Produktionslebenszyklus führt unter Unsicherheit eine statische Betrachtung der Flexibilitätseigenschaften zwangsläufig zu einer wirtschaftlich nicht optimalen Gestaltung der Anpassungsfähigkeit des Produktionssystems. Die vorliegende Arbeit leistet mit der Entwicklung einer Bewertungssystematik zur Gestaltung nachhaltig wirtschaftlicher Produktionsstrukturen einen maßgeblichen Beitrag zur Lösung des geschilderten Planungsproblems. Die Kernelemente der entwickelten Methodik bilden eine Vorgehensweise zur lebenszyklusorientierten Planung betriebs- und strukturvariabler Produktionssysteme, ein flexibel parametrierbares Lebenszyklus-Bewertungsmodell sowie ein prototypisch realisiertes EDV-System zur simulationsgestützten Bewertung anpassungsfähiger Produktionsstrukturen.Zunächst wird ein Lebenszyklusmodell der Produktion konzipiert, das die Phasen Entstehung, Nutzung und Entsorgung beschreibt. Das Hauptaugenmerk der Lebenszyklusanalyse liegt in der Untersuchung von technischen und organisatorischen Gestaltungskonzepten zur zeitdiskreten Anpassung des Produktionssystems in der Nutzungsphase. Anhand eines für die Methodik ermittelten Anforderungsspektrums werden Ansätze aus der Kostenrechung, Investitionsrechnung, strategischen Kapazitätsplanung und Entscheidungstheorie analysiert und Lösungsansätze für die Bewertungssystematik abgeleitet. Ein Informationsmodell strukturiert die planungs- und entscheidungsrelevanten Informationen zur Planung und Bewertung der Variabilität. Das Phasenmodell beschreibt in Anlehnung an die Systems Engineering Methodik die Planungsschritte Zielsuche, Lösungssuche und Auswahl für die Vorbereitung und Grobplanung betriebs- und strukturvariabler Produktionssysteme. Es wird hierzu ein Variabilitätsportfolio mit Normstrategien zur Planung der Kapazitätsanpassungen sowie ein Kaskadenmodell zur Skalierung der quantitativen Kapazität im Produktionslebenszyklus entwickelt. Ein gestufter Entscheidungsprozess sowie ein Entscheidungsmodell unterstützen die Durchführung der Auswahl alternativer Lebenszyklus-Konfigurationsmuster. Die Lebenszyklus-Wirtschaftlichkeitsrechnung baut auf den Teilsystemen Betriebskosten-, Anpassungskosten-, Zahlungsfluss- und Erfolgsrechnung auf. Der Anwender ist durch ein prototypisch realisiertes Simulationssystem erstmals befähigt, geplante und ereignisorientierte Betriebs- und Strukturanpassungen von Produktionssystemen zeitdiskret zu simulieren, ohne umfangreiche statische Berechnungen manuell durchführen zu müssen. Anhand einer Fallstudie in der Automobilindustrie wird die Anwendbarkeit der Bewertungssystematik erprobt und demonstriert.Ein wesentlicher Nutzen der Methodik liegt darin, die Nachteile im gängigen Entscheidungsverhalten der Entscheidungsträger transparent und die monetären Vorteile variabler Produktionsstrukturkonzepte kommunizierbar zu machen. Durch den kontinuierlichen Einsatz der erarbeiteten Bewertungssystematik kann eine Planungsdatenbasis geschaffen werden, die zukünftige Planungen und Bewertungen variabler Produktionssysteme mit hoher Genauigkeit und Zuverlässigkeit erlaubt. Es liegt hiermit ein Instrumentarium vor, mit Hilfe dessen Investitionsrisiken in der Produktion transparent gemacht und Wege zur Beherrschung von unsicheren, dynamischen Zukunftsszenarien durch intelligente Gestaltung der Produktionsstrukturen aufzeigt werden können.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Transfer von EDV-gestützten Qualitätssicherungs...
12,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Informatik - Angewandte Informatik, Note: 2, Technische Universität Ilmenau (Institut für Biomedizinische Technik und medizinische Informatik), 50 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ausgangspunkt dieser Arbeit war die Frage nach der Übertragbarkeit von Qualitätssichernden Konzepten aus dem deutschen in den arabischen Raum. Um diese Möglichkeiten zu untersuchen, wurde eine Analyse des Ist-Zustandes von QS-Konzepten und Massnahmen durchgeführt. Mit Hilfe von Literaturrecherche, explorativer Befragung und Experteninterviews wurden Daten und Informationen gesammelt. Die Situation in Deutschland ist durch eine Reihe von Charakteristika geprägt. Wichtigstes Kriterium ist das Gesundheitsstrukturgesetz, welches den Rahmen für alle QS-Konzepte vorschreibt. Wesentlich ist dabei die Ausrichtung auf problemorientierte Ansätze. Die Situation in den arabischen Ländern stellt sich hingegen ganz anders dar. Zwar existieren bereits allgemeine Qualitätssicherungs-Konzepte, allerdings sind diese wenig differenziert und i.d.R. nicht problembezogen. Die Ergebnisse der durchgeführten Umfrage zeigt, dass sehr wohl ein breites Interesse an diesen Konzepten besteht und das auch erste Pilotprojekte existieren. Was fehlt, ist hier eine Verpflichtung auf gesetzlicher Grundlage, mit der qualitätssichernde Massnahmen verankert werden könnten. Generell wird zur Gewährleistung der externen Qualität in deutschen Krankenhäusern verschiedene Informations- und Dokumentationssysteme eingesetzt. Ziel der vorliegenden Arbeit war die Möglichkeit zu untersuchen, EDV-gestützte Qualitätssicherungskonzepte in der Abdominalchirurgie aus den deutschen im arabischen Raum zu transferieren. Dazu wurden sowohl die deutschen als auch die arabischen Qualitätskonzepte am Beispiel der Appendektomie untersucht. Einen wesentlichen Beitrag in der Qualitätssicherung lieferte der Einsatz von EDV-gestützten Systemen bei Erhebung, Dokumentierung und Archivierung patientenbezogener Daten. Des Weiteren wurden passende QS-Indikatoren und -Kritieren entwickelt und im einem QS-Konzept problembezogen verbunden, wie z.B. von der Fachgesellschaft SQS. Diese Indikationen und Kriterien zur Sicherung der Qualität beim Behandlungsverlauf einer Appendektomie werden in Form eines QS-Bögen umgesetzt und in dem EDV-gestütztem System 'KAUZ' der Firma iSOFT (GAP GmbH) implementiert. Aufgrund der Ähnlichkeit der zur Verbesserung und Sicherung der Qualität einer Appendektomie notwendigen Indikationen und Kriterien in beiden Regionen, ist ein Transfer prinzipiell möglich. Es wurde gezeigt, dass mit den beschriebenen Anpassungen in dem deutschen EDV-gestützten Qualitätssicherungssystem ein Transfer möglich ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Immobilien als Teil der Portfolioentscheidungen...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Immobilien stellen einen erheblichen Teil des Vermögens privater Haushalte dar. Rationale Entscheidungen über die Investition in Immobilien können daher die Vermögensverhältnisse und somit den Wohlstand breiter Bevölkerungskreise nachhaltig beeinflussen. Die betriebswirtschaftliche Theorie hat ein umfassendes und leistungsfähiges Instrumentarium zur Unterstützung der Entscheidungsfindung in betrieblichen Investitionsproblemen entwickelt. Die Anwendung dieser Instrumente auf die Investitionsentscheidungen privater Haushalte wurde jedoch, trotz der Bedeutung dieser Fragestellungen, bisher weitgehend vernachlässigt. In seiner Diplomarbeit hat Albrecht v. Kalckstein nun diese Übertragung vorgenommen. Die Arbeit baut konsequent auf dem bewährten Schema des betrieblichen Portfoliomanagement-Prozesses auf und überträgt dieses Schritt für Schritt auf den Portfolioentscheidungsprozess privater Anleger. Dabei finden die spezifischen Datenquellen und Kriterien dieser Gattung von Investitionsobjekten ebenso Berücksichtigung wie das spezifische Zielsystem der privaten Haushalte, so dass sich die einzelnen Komponenten zu einem problemadäquaten und geschlossenen Ansatz ergänzen. Schliesslich zeigt Herr v. Kalckstein auch noch auf, wie dieser Ansatz in ein EDV-gestütztes Entscheidungsunterstützungssystem umgesetzt werden kann. Ein derartiges System könnte sowohl privaten Anlegern als auch Immobilienmaklern bei der Unterstützung ihrer Kunden wertvolle Hilfe bieten. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung und Aufbau der Arbeit 2.Portfolio: Begriff und klassische Elemente5 2.1Portfoliobegriff und Portfolioentscheidungen5 2.2Klassische Elemente der Portfolios privater Anleger7 2.2.1Geld- und Sachvermögen: Höhe, Verteilungsstruktur und Bedeutung7 2.2.2Hochliquide Mittel und Spareinlagen9 2.2.3Bausparkassen und Versicherungen11 2.2.4Anleihen12 2.2.5Investmentzertifikate14 2.2.6Aktien16 2.2.7Immobilien18 2.2.7.1Rechtliche Eigenschaften18 2.2.7.2Physisch-materielle Eigenschaften19 2.2.7.3Wirtschaftliche Eigenschaften20 3.Immobilien als Teil der Portfolioentscheidungen privater Anleger: Theoretische und praktische Grundlagen22 3.1Entscheidungen privater Anleger im Portfoliomanagement22 3.1.1Systemorientiertes Denken22 3.1.2Begriffliche Einordnung des Portfoliomanagements23 3.1.3Modell eines Portfoliomanagement-Prozesses24 3.1.3.1Der Zielsetzungsdefinions-Teilprozess27 3.1.3.2Der [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Mobile Erfassung von Instandhaltungsmeldungen i...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1, Technische Universiät Wien (Fakultät für Informatik - Institut für Managementwissenschaften Bereich Betriebstechnik und Systemplanung), Sprache: Deutsch, Abstract: Ein zentrales Ziel der Arbeit ist die Verbesserung von Instandhaltungsprozessen dahingehend, dass mit Hilfe der IT unter Verwendung von mobilen Endgeräten, sowie einem ERP System und modernen Kommunikationstechnologien, die Instandhaltungsabwicklung in komplexen Organisationen verbessert werden kann. Einige Vorteile der mobilen Instandhaltung sind beispielsweise die Eliminierung bzw. Minimierung papierbasierter Prozesse, bessere Datenqualität, die Vermeidung von Datenverlusten, sowie die zeitnahe Datenrückmeldung und Datenweiterverarbeitung. All diese Vorteile bewirken sowohl Zeit- und Kosteneinsparungen, als auch eine generelle Produktivitätssteigerung des gesamten Unternehmens. Die Vorteile der mobilen Instandhaltung erzielen ausserdem Arbeitserleichterungen, sowie die elektronische Erfassung der instand zu haltenden Objekte, wodurch entsprechende Auswertungen (z.B. für das Management oder Controlling) automatisch erstellt werden können. Die Instandhaltungsprozesse werden ausserdem EDV technisch und somit eindeutig nachvollziehbar abgebildet. Diese Arbeit enthält einen theoretischen und einen praktischen Teil. Im Theorieteil wird die Thematik der Instandhaltung basierend auf aktueller Literatur erläutert. Es wird ausserdem der im praktischen Teil der Arbeit implementierte Prozess zur mobilen Erfassung von SAP Instandhaltungsmeldungen detailliert beschrieben. Im praktischen Teil wird der im theoretischen Teil abgebildete Prozess realisiert (inkl. Programmcode). Dazu muss analysiert werden, welche Vorbereitungen bzw. Vorbedingungen zur Umsetzung des Prozesses gegeben sein müssen. Das bedeutet z.B. das Vorhandensein von entsprechenden EDV-Systemen (Java, SAP, Tomcat, Java SAP Connector JCo), sowie einem entsprechenden mobilen Endgerät. Für den realisierten Prozess müssen im SAP System und auch auf der Java Webanwendung entsprechende Schnittstellten realisiert werden. Einige Vorteile der selbstentwickelten Lösung zur mobilen Erfassung von SAP Instandhaltungsmeldungen sind zum Beispiel die Lauffähigkeit der Applikation auf allen mobilen Geräten mit Internetzugang, die einfache und flexible Erweiterbarkeit, sowie eine verbesserte Eingabehilfe durch entsprechende Vorbelegungen und Vorschlagswerte. Abgerundet wird die Arbeit mit einem Zukunftsausblick zur Lösung der Eingabeproblematik auf mobilen Geräten mittels Data Matrix Barcodes und der RFID Technologie.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Immobilien als Teil der Portfolioentscheidungen...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Immobilien stellen einen erheblichen Teil des Vermögens privater Haushalte dar. Rationale Entscheidungen über die Investition in Immobilien können daher die Vermögensverhältnisse und somit den Wohlstand breiter Bevölkerungskreise nachhaltig beeinflussen. Die betriebswirtschaftliche Theorie hat ein umfassendes und leistungsfähiges Instrumentarium zur Unterstützung der Entscheidungsfindung in betrieblichen Investitionsproblemen entwickelt. Die Anwendung dieser Instrumente auf die Investitionsentscheidungen privater Haushalte wurde jedoch, trotz der Bedeutung dieser Fragestellungen, bisher weitgehend vernachlässigt. In seiner Diplomarbeit hat Albrecht v. Kalckstein nun diese Übertragung vorgenommen. Die Arbeit baut konsequent auf dem bewährten Schema des betrieblichen Portfoliomanagement-Prozesses auf und überträgt dieses Schritt für Schritt auf den Portfolioentscheidungsprozess privater Anleger. Dabei finden die spezifischen Datenquellen und Kriterien dieser Gattung von Investitionsobjekten ebenso Berücksichtigung wie das spezifische Zielsystem der privaten Haushalte, so dass sich die einzelnen Komponenten zu einem problemadäquaten und geschlossenen Ansatz ergänzen. Schliesslich zeigt Herr v. Kalckstein auch noch auf, wie dieser Ansatz in ein EDV-gestütztes Entscheidungsunterstützungssystem umgesetzt werden kann. Ein derartiges System könnte sowohl privaten Anlegern als auch Immobilienmaklern bei der Unterstützung ihrer Kunden wertvolle Hilfe bieten. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung und Aufbau der Arbeit 2.Portfolio: Begriff und klassische Elemente5 2.1Portfoliobegriff und Portfolioentscheidungen5 2.2Klassische Elemente der Portfolios privater Anleger7 2.2.1Geld- und Sachvermögen: Höhe, Verteilungsstruktur und Bedeutung7 2.2.2Hochliquide Mittel und Spareinlagen9 2.2.3Bausparkassen und Versicherungen11 2.2.4Anleihen12 2.2.5Investmentzertifikate14 2.2.6Aktien16 2.2.7Immobilien18 2.2.7.1Rechtliche Eigenschaften18 2.2.7.2Physisch-materielle Eigenschaften19 2.2.7.3Wirtschaftliche Eigenschaften20 3.Immobilien als Teil der Portfolioentscheidungen privater Anleger: Theoretische und praktische Grundlagen22 3.1Entscheidungen privater Anleger im Portfoliomanagement22 3.1.1Systemorientiertes Denken22 3.1.2Begriffliche Einordnung des Portfoliomanagements23 3.1.3Modell eines Portfoliomanagement-Prozesses24 3.1.3.1Der Zielsetzungsdefinions-Teilprozess27 3.1.3.2Der [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
BILD-Wörterbuch Mechatronik: deutsch-englisch +...
13,10 € *
zzgl. 3,00 € Versand

HINWEIS: Fachbegriffe-Update am 01.01.2020 bzw. Januar 2020: VORTEILE: a) Ein englisch-deutsch BILDWÖRTERBUCH Mechatronik + deutsche Erklaerungen wurde zusaetzlich erstellt. ('Begriffe-Suche (englisch-deutsch): Abbildungsverzeichnis + Erklärungen' 'search (english-german): list of illustrations + definitions') b) Technik-SAETZE kann man mit Hilfe von Stichwoertern aufrufen. c) Weitere Uebersetzungen aus der Kfz-Mechatronik (deutsch-englisch/ en-de) wurden hinzugefuegt. BESONDERES MERKMAL: Die Such-Funktion ist mit 2 Übersetzungsrichtungen ausgestattet. VORTEILE: - So können Sie ganz einfach Fachbegriffs- Suchergebnisse (auch Wortverbindungen) von deutsch nach englisch und von englisch-deutsch erhalten. - Wenn Sie möchten, können Sie die Suchergebnisse kopieren (Control C) und zum Beispiel den Wortschatz in Word individuell einsetzen. - HIGHLIGHT (übersetzte technische Beispieltexte): Für Sie werden auch GANZE SAETZE AUS DEM MECHATRONIK-BEREICH (ca. 300 Formulierungen) von deutsch nach englisch UEBERSETZT. NUTZEN: - Sie erhalten eine umfangreiche Sprachensoftware mit 350 000 Fachwörtern / Fachausdrücken fuer einen kleinen Preis. - Für Sie ist auch der Wortschatz für die Berufsausbildung zum Industriemechaniker (Fertigungstechnik) enthalten. - Berücksichtigt wird auch die KFZ-Mechatronik mit ca. 7000 Fachbegriffen. - Spezieller Wortschatz aus der Pneumatik / Hydraulik - Fachausdruecke aus der Automatisierungstechnik - Die Robotertechnik bzw. Handhabungstechnik ist auch vertreten. STORYTELLING (IDEE zu dem NACHSCHLAGEWERK): Problem: Englische Technik-Fachbegriffe versteht man oft nicht. Während des Elektrotechnik-Studiums benutzte Herr Wagner mehrere deutsch-englisch Technik-Woerterbuecher aus der Buecherei. Dies war sehr umstaendlich (viele Woerterbuecher waren auch schon vergriffen). So entstand die Idee, die Woerterbuecher zu einem Mechatronik-Woerterbuch zu komprimieren. Und zwar als software, um auch am PC zu Hause ueben zu können. target audience (ZIELGRUPPE): -KFZ-Mechatroniker (Automonteure) (Automotive Mechatronics Technician)/ -Mechatroniker (Mechatronics Technician)/ -Mechatroniker-Kaeltetechnik bzw. Kälteanlagenbauer (Mechatronics Technician for Refrigeration Technology)/ -Elektroniker (Electronics Technician)/ -Elektroniker Luftfahrttechnische Systeme (Aviation Electronics Technician)/ -Elektroniker Geraete und Systeme (Electronics Technician for Equipment and Systems)/ -Fachinformatiker ( qualified IT specialist)/ -Industriemechaniker (industrial mechanic)/ -Anlagenmechaniker (systems mechanic)/ -Techniker (technician) -Technische Dokumentation (technical documentation)/ -Technische Redakteure/ Autoren (technical authors) -Ingenieure (Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik (engineers: mechanical engineering/ electrical engineering/ mechatronics)/ -interpreter/ Dolmetscher -translator/ Uebersetzer. SACHGEBIETE (sections:) Antriebstechnik (drive engineering) Automation, Automatisierungstechnik (automation) Bautechnik (building technique, civil engineering) Bergbau (mining) Chemie (chemistry) EDV (data processing) Elektronik (electronic engineering) Fachwoerter für Elektro-Berufe () Fertigungstechnik (production engineering) Fluidtechnik (fluid technology) Funktechnik (radio engineering) Gebäudeautomation (building management system (BMS)) Halbleiter: englische Begriffe (semiconductor: technical terms in english language) Handhabungstechnik (handling technique, industrial handling) Heizungstechnik (heating engineering) Hydraulik (hydraulics, hydraulic system) Kaeltechnik und Klimatechnik (refrigeration engineering + air conditioning) Kfz-Technik (automotive engineering) Kontrolltechnik (control technology) Kunststofftechnik (plastics technology) Logistik (logistics) Luftfahrt (aviation) Maschinenbau (mechanical engineering) Material (material) Materialprüfung (material testing) Mathematik (mathematics) Mechanik + Elektromechanik (mechanics + electromechanics) Mechatronik (mechatronics) Metallurgie (metallurgy) Montagetechnik (assembly technique) MSR-Technik (Messen-Steuern-Regeln) (process measuring and control technology) Multimedia (multimedia) Ofen (stove) Pneumatik (pneumatics, pneumatic

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Transfer von EDV-gestützten Qualitätssicherungs...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Informatik - Angewandte Informatik, Note: 2, Technische Universität Ilmenau (Institut für Biomedizinische Technik und medizinische Informatik), 50 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ausgangspunkt dieser Arbeit war die Frage nach der Übertragbarkeit von Qualitätssichernden Konzepten aus dem deutschen in den arabischen Raum. Um diese Möglichkeiten zu untersuchen, wurde eine Analyse des Ist-Zustandes von QS-Konzepten und Maßnahmen durchgeführt. Mit Hilfe von Literaturrecherche, explorativer Befragung und Experteninterviews wurden Daten und Informationen gesammelt. Die Situation in Deutschland ist durch eine Reihe von Charakteristika geprägt. Wichtigstes Kriterium ist das Gesundheitsstrukturgesetz, welches den Rahmen für alle QS-Konzepte vorschreibt. Wesentlich ist dabei die Ausrichtung auf problemorientierte Ansätze. Die Situation in den arabischen Ländern stellt sich hingegen ganz anders dar. Zwar existieren bereits allgemeine Qualitätssicherungs-Konzepte, allerdings sind diese wenig differenziert und i.d.R. nicht problembezogen. Die Ergebnisse der durchgeführten Umfrage zeigt, dass sehr wohl ein breites Interesse an diesen Konzepten besteht und das auch erste Pilotprojekte existieren. Was fehlt, ist hier eine Verpflichtung auf gesetzlicher Grundlage, mit der qualitätssichernde Maßnahmen verankert werden könnten. Generell wird zur Gewährleistung der externen Qualität in deutschen Krankenhäusern verschiedene Informations- und Dokumentationssysteme eingesetzt. Ziel der vorliegenden Arbeit war die Möglichkeit zu untersuchen, EDV-gestützte Qualitätssicherungskonzepte in der Abdominalchirurgie aus den deutschen im arabischen Raum zu transferieren. Dazu wurden sowohl die deutschen als auch die arabischen Qualitätskonzepte am Beispiel der Appendektomie untersucht. Einen wesentlichen Beitrag in der Qualitätssicherung lieferte der Einsatz von EDV-gestützten Systemen bei Erhebung, Dokumentierung und Archivierung patientenbezogener Daten. Des Weiteren wurden passende QS-Indikatoren und -Kritieren entwickelt und im einem QS-Konzept problembezogen verbunden, wie z.B. von der Fachgesellschaft SQS. Diese Indikationen und Kriterien zur Sicherung der Qualität beim Behandlungsverlauf einer Appendektomie werden in Form eines QS-Bögen umgesetzt und in dem EDV-gestütztem System 'KAUZ' der Firma iSOFT (GAP GmbH) implementiert. Aufgrund der Ähnlichkeit der zur Verbesserung und Sicherung der Qualität einer Appendektomie notwendigen Indikationen und Kriterien in beiden Regionen, ist ein Transfer prinzipiell möglich. Es wurde gezeigt, dass mit den beschriebenen Anpassungen in dem deutschen EDV-gestützten Qualitätssicherungssystem ein Transfer möglich ist.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot