Angebote zu "Medien" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Peter, Astrid: Die Erzeugung von Flow-Erlebniss...
74,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.08.2003, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Die Erzeugung von Flow-Erlebnissen in elektronischen Medien, Titelzusatz: Eine Analyse des Nutzerverhaltens mit Hilfe des Flow-Konstrukts am Beispiel des World Wide Web, Auflage: 4. Auflage von 1930 // 4. Auflage, Autor: Peter, Astrid, Verlag: Diplom.de, Sprache: Deutsch, Rubrik: Informatik // EDV, Sonstiges, Seiten: 112, Informationen: Paperback, Gewicht: 174 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Computer und geistige Behinderung
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Computer und EDV spielen eine immer größer werdendeRolle im heutigen Alltag. Geldautomaten,Fahrkartenautomaten, Mobiltelefone und Scannerkassenim Supermarkt sind hier nur einige Beispiele.Diese Entwicklung macht auch vor Menschen mitBehinderung nicht halt. Computer sindselbstverständlich geworden in den Arbeitsstätten undWohneinrichtungen von Menschen mit Behinderung undselbst im familiären Umfeld. Zugleich gibt es Vorbehalte im Bezug auf dieVereinbarkeit der Ansprüche behinderter Menschen undmoderner Informationstechnik. Diese Vorbehaltebetreffen insbesondere Menschen mit geistiger bzw.mit Lernbehinderung.Es stellt sich die Frage, ob mit Hilfe vonComputeranwendungen ein ganzheitliches Lernengefördert werden kann, so wie es das Anliegen derHeilpädagogik ist.In der vorliegenden Arbeit diskutiert der AutorMatthias Arp diese Fragestellungen und hinterfragtdie notwendigen Rahmenbedingungen und Voraussetzungenfür den Einsatz neuer Medien in Einrichtungen derberuflichen Rehabilitation.Das Buch richtet sich an Praktiker in der beruflichenRehabilitation sowie an Studierende aus dembehindertenpädagogischen Bereich.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Computer und geistige Behinderung
91,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Computer und EDV spielen eine immer grösser werdende Rolle im heutigen Alltag. Geldautomaten, Fahrkartenautomaten, Mobiltelefone und Scannerkassen im Supermarkt sind hier nur einige Beispiele. Diese Entwicklung macht auch vor Menschen mit Behinderung nicht halt. Computer sind selbstverständlich geworden in den Arbeitsstätten und Wohneinrichtungen von Menschen mit Behinderung und selbst im familiären Umfeld. Zugleich gibt es Vorbehalte im Bezug auf die Vereinbarkeit der Ansprüche behinderter Menschen und moderner Informationstechnik. Diese Vorbehalte betreffen insbesondere Menschen mit geistiger bzw. mit Lernbehinderung. Es stellt sich die Frage, ob mit Hilfe von Computeranwendungen ein ganzheitliches Lernen gefördert werden kann, so wie es das Anliegen der Heilpädagogik ist. In der vorliegenden Arbeit diskutiert der Autor Matthias Arp diese Fragestellungen und hinterfragt die notwendigen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für den Einsatz neuer Medien in Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation. Das Buch richtet sich an Praktiker in der beruflichen Rehabilitation sowie an Studierende aus dem behindertenpädagogischen Bereich.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Entwicklung eines Konzepts zur Klassifizierung ...
68,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: In den letzten zehn Jahren ist die Menge der weltweit gesammelten und gespeicherten Daten immens angestiegen. Diese Daten können nur dann sinnvoll genutzt werden, wenn die Nutzenden wissen, wo und wie sie die Daten finden, was die Daten beinhalten und wie die Daten verwendet werden können. Im Verlauf der industriellen Auftragsabwicklung ist es z.B. notwendig, existierende Materialstammdaten schnellstmöglich wiederzufinden. Die Einordnung der Materialstammdaten in das Fachgebiet der Produktionsplanung und ¿steuerung verdeutlicht die Problematik. Dieser Zustand macht eine Datenauswertung mit traditionellen Mitteln unmöglich. Daher ist der Wunsch nach Verfahren entstanden, die automatisch interessante Muster aus grossen Datenbeständen filtern. Aus dieser Zielsetzung ist das Forschungsgebiet des Knowledge Discovery in Databases (KDD) Anfang der 90er Jahre entstanden. Mit Hilfe eigener Methoden werden Abhängigkeiten und Regelmässigkeiten zwischen Datenbankeinträgen und Dokumenten gefunden. Anschliessend wird das gefundene Wissen in einer für den Menschen verständlichen Form präsentiert. In diesem Zusammenhang stellt ein von der SAP AG neu entwickeltes Tool eine Lösungsmöglichkeit für das Materialstammdatenmanagement dar. Dazu wird in der vorliegenden Arbeit das Thema KDD unter ausgewählten Aspekten analysiert. Das neuartige Tool soll in den KDD Prozess integriert werden. Anschliessend werden die einzelnen Schritte des KDD Prozess für die Materialstammdaten diskutiert. Insgesamt wird ein Verfahren zur Wiederverwendung von Materialstammdaten mit Hilfe eines neuartigen Tool unter Verwendung von Methoden des KDD entworfen. Einleitung: Data Mining und Knowledge Discovery in Datenbanken (KDD) erhalten zunehmende Beachtung in der Forschung, in der Industrie und in den Medien. In den letzten Jahren wurden die Fähigkeiten, immense Mengen an Daten zu produzieren und zu sammeln enorm verstärkt. Die Anzahl und die Grösse der genutzten Datenbanken im Handel, in der öffentlichen Verwaltung, in der Wissenschaft, in der Produktion und anderen Bereichen wächst stetig. Die gleiche Entwicklung ist für den Bereich der EDV-Anwendungen zu beobachten. Mit der zunehmenden Vernetzung der Unternehmen steigt im industriellen Bereich demnach die Anzahl der internen und externen Datenquellen. Diese Informationsflut hat zur Folge, dass in den Unternehmen ein grosser Teil der Arbeitszeit mit der Erstellung, Änderung, Ablage und Weiterleitung von Informationen [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Pflegedokumentation. Einsatz moderner Medien zu...
20,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,0, Hamburger Fern-Hochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Demographische Wandel mit seinen Auswirkungen auf unsere Gesellschaft hat in den letzten Jahren einen immer höheren Stellenwert eingenommen. Für das Gesundheitswesen bedeutet das beispielsweise, dass immer mehr ältere Menschen in der Pflege arbeiten werden, die Belegschaften somit stetig altern, aber zu wenig jüngere Leute nachrücken. Dieser Entwicklung muss man in Zukunft gerecht werden können. Dem gegenüber steht jedoch der Wandel in Einrichtungen des Gesundheitswesens in Richtung Modernisierung. Diese Modernisierung bedeutet unter anderem, die Ausweitung des Gebrauchs neuer Medien in der Pflege. Darunter fällt auch die Pflegedokumentation, welche als rechtliche Absicherung und Berechnungsgrundlage immer mehr an Bedeutung gewinnt. Diese Entwicklung stellt viele ältere Mitarbeiter vor grosse Probleme. Das Stichwort lautet: Lernschwellen älterer Mitarbeiter. Mit dieser Projektarbeit wollen wir versuchen, Methoden aufzuzeigen, mit denen die alternden Belegschaften in der Pflege und die gleichzeitig ansteigenden Anforderungen an die Mitarbeiter, im Sinne der neuen Medien (Pflegedokumentation), vereint werden können. Wir wollen ein theoretisches Konzept erarbeiten, mit dessen Hilfe ein EDV-gestütztes Pflegedokumentationssystem auf einer Pilotstation in einem Krankenhaus implementiert werden kann. Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den älteren Mitarbeitern, da diese eher skeptisch gegenüber Veränderungen/Neuerungen sind, neue Dinge langsamer und anders erlernen und auch eher Berührungsängste mit einer vermehrten Arbeit am Computer haben. Speziell dafür wollen wir Strategien entwickeln, um diese älteren Mitarbeiter an diese Form der Dokumentation heranzuführen und mit ins Boot zu nehmen. Zu Beginn der Projektarbeit werden wir die allgemeine Problemlage und unsere Ausgangssituation darlegen. Dann werden wir die bisherige und die moderne Pflegedokumentation und die Lernschwellen älterer Mitarbeiter genauer beschreiben. Im folgenden Punkt nennen wir die genauen Ziele dieser Projektarbeit. Danach erläutern wir, im Sinne des Chancenmanagements, die Kraftfeldanalyse und die SWOT-Analyse und werden beide auf unser Projekt anwenden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Computer und geistige Behinderung
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Computer und EDV spielen eine immer größer werdende Rolle im heutigen Alltag. Geldautomaten, Fahrkartenautomaten, Mobiltelefone und Scannerkassen im Supermarkt sind hier nur einige Beispiele. Diese Entwicklung macht auch vor Menschen mit Behinderung nicht halt. Computer sind selbstverständlich geworden in den Arbeitsstätten und Wohneinrichtungen von Menschen mit Behinderung und selbst im familiären Umfeld. Zugleich gibt es Vorbehalte im Bezug auf die Vereinbarkeit der Ansprüche behinderter Menschen und moderner Informationstechnik. Diese Vorbehalte betreffen insbesondere Menschen mit geistiger bzw. mit Lernbehinderung. Es stellt sich die Frage, ob mit Hilfe von Computeranwendungen ein ganzheitliches Lernen gefördert werden kann, so wie es das Anliegen der Heilpädagogik ist. In der vorliegenden Arbeit diskutiert der Autor Matthias Arp diese Fragestellungen und hinterfragt die notwendigen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für den Einsatz neuer Medien in Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation. Das Buch richtet sich an Praktiker in der beruflichen Rehabilitation sowie an Studierende aus dem behindertenpädagogischen Bereich.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Entwicklung eines Konzepts zur Klassifizierung ...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: In den letzten zehn Jahren ist die Menge der weltweit gesammelten und gespeicherten Daten immens angestiegen. Diese Daten können nur dann sinnvoll genutzt werden, wenn die Nutzenden wissen, wo und wie sie die Daten finden, was die Daten beinhalten und wie die Daten verwendet werden können. Im Verlauf der industriellen Auftragsabwicklung ist es z.B. notwendig, existierende Materialstammdaten schnellstmöglich wiederzufinden. Die Einordnung der Materialstammdaten in das Fachgebiet der Produktionsplanung und ¿steuerung verdeutlicht die Problematik. Dieser Zustand macht eine Datenauswertung mit traditionellen Mitteln unmöglich. Daher ist der Wunsch nach Verfahren entstanden, die automatisch interessante Muster aus großen Datenbeständen filtern. Aus dieser Zielsetzung ist das Forschungsgebiet des Knowledge Discovery in Databases (KDD) Anfang der 90er Jahre entstanden. Mit Hilfe eigener Methoden werden Abhängigkeiten und Regelmäßigkeiten zwischen Datenbankeinträgen und Dokumenten gefunden. Anschließend wird das gefundene Wissen in einer für den Menschen verständlichen Form präsentiert. In diesem Zusammenhang stellt ein von der SAP AG neu entwickeltes Tool eine Lösungsmöglichkeit für das Materialstammdatenmanagement dar. Dazu wird in der vorliegenden Arbeit das Thema KDD unter ausgewählten Aspekten analysiert. Das neuartige Tool soll in den KDD Prozeß integriert werden. Anschließend werden die einzelnen Schritte des KDD Prozeß für die Materialstammdaten diskutiert. Insgesamt wird ein Verfahren zur Wiederverwendung von Materialstammdaten mit Hilfe eines neuartigen Tool unter Verwendung von Methoden des KDD entworfen. Einleitung: Data Mining und Knowledge Discovery in Datenbanken (KDD) erhalten zunehmende Beachtung in der Forschung, in der Industrie und in den Medien. In den letzten Jahren wurden die Fähigkeiten, immense Mengen an Daten zu produzieren und zu sammeln enorm verstärkt. Die Anzahl und die Größe der genutzten Datenbanken im Handel, in der öffentlichen Verwaltung, in der Wissenschaft, in der Produktion und anderen Bereichen wächst stetig. Die gleiche Entwicklung ist für den Bereich der EDV-Anwendungen zu beobachten. Mit der zunehmenden Vernetzung der Unternehmen steigt im industriellen Bereich demnach die Anzahl der internen und externen Datenquellen. Diese Informationsflut hat zur Folge, daß in den Unternehmen ein großer Teil der Arbeitszeit mit der Erstellung, Änderung, Ablage und Weiterleitung von Informationen [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Pflegedokumentation. Einsatz moderner Medien zu...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,0, Hamburger Fern-Hochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Demographische Wandel mit seinen Auswirkungen auf unsere Gesellschaft hat in den letzten Jahren einen immer höheren Stellenwert eingenommen. Für das Gesundheitswesen bedeutet das beispielsweise, dass immer mehr ältere Menschen in der Pflege arbeiten werden, die Belegschaften somit stetig altern, aber zu wenig jüngere Leute nachrücken. Dieser Entwicklung muss man in Zukunft gerecht werden können. Dem gegenüber steht jedoch der Wandel in Einrichtungen des Gesundheitswesens in Richtung Modernisierung. Diese Modernisierung bedeutet unter anderem, die Ausweitung des Gebrauchs neuer Medien in der Pflege. Darunter fällt auch die Pflegedokumentation, welche als rechtliche Absicherung und Berechnungsgrundlage immer mehr an Bedeutung gewinnt. Diese Entwicklung stellt viele ältere Mitarbeiter vor große Probleme. Das Stichwort lautet: Lernschwellen älterer Mitarbeiter. Mit dieser Projektarbeit wollen wir versuchen, Methoden aufzuzeigen, mit denen die alternden Belegschaften in der Pflege und die gleichzeitig ansteigenden Anforderungen an die Mitarbeiter, im Sinne der neuen Medien (Pflegedokumentation), vereint werden können. Wir wollen ein theoretisches Konzept erarbeiten, mit dessen Hilfe ein EDV-gestütztes Pflegedokumentationssystem auf einer Pilotstation in einem Krankenhaus implementiert werden kann. Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den älteren Mitarbeitern, da diese eher skeptisch gegenüber Veränderungen/Neuerungen sind, neue Dinge langsamer und anders erlernen und auch eher Berührungsängste mit einer vermehrten Arbeit am Computer haben. Speziell dafür wollen wir Strategien entwickeln, um diese älteren Mitarbeiter an diese Form der Dokumentation heranzuführen und mit ins Boot zu nehmen. Zu Beginn der Projektarbeit werden wir die allgemeine Problemlage und unsere Ausgangssituation darlegen. Dann werden wir die bisherige und die moderne Pflegedokumentation und die Lernschwellen älterer Mitarbeiter genauer beschreiben. Im folgenden Punkt nennen wir die genauen Ziele dieser Projektarbeit. Danach erläutern wir, im Sinne des Chancenmanagements, die Kraftfeldanalyse und die SWOT-Analyse und werden beide auf unser Projekt anwenden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot